Bundestagswahl 2021 - Karl Ecker



Über Karl ecker


1996 zog Karl Ecker mit 32 Jahren in das Rathaus der Marktgemeinde Au in der Hallertau ein und war damit einer der jüngsten Bürgermeister in Bayern. Zuvor war er bereits zwölf Jahre Gemeinderat gewesen. In 24 Jahren als Rathauschef hat er prägende Veränderungen in seiner Heimatgemeinde angeschoben. Hierzu zählen unter anderem der Bau einer Ortsumgehung oder die Ansiedelung der Realschule. Bei der Bürgermeisterwahl 2020 war Ecker nicht mehr angetreten, dafür schaffte er mit einem herausragenden Ergebnis erneut den Einzug in den Freisinger Kreistag, dem er seit 2002 angehört. 


Gegen Entbürokratisierung



Für die Landwirtschaft



Für das Gewerbe



Das wahlprogramm


Was kann ich bieten und wie möchte ich das Amt des Bundestagsabgeordneten ausüben:

Ehrlichkeit und Geradlinigkeit schafft Vertrauen. Das ist und bleibt mein Markenzeichen, denn das Vertrauen in die Politik ist mehr als nur angeschlagen (jüngst die Maskenaffären) und bedeutet für unsere Demokratie absolut keine gute Entwicklung.

Meine langjährige und breite Erfahrung durch 37 Jahre in der Kommunalpolitik als Marktrat, Bürgermeister und Kreisrat, sowie sichtbare und nachhaltige Erfolge in meiner Amtszeit

 

Die Aufgabe eines Bundestagsabgeordneten ist es aus meiner Sicht, in Berlin und ebenso in seinem Wahlkreis präsent zu sein, vor allem dann, wenn es um Fragen wie beispielsweise die Endlagersuche für hochradioaktive Stoffe geht. Hier gilt es bei diesem Beteiligungsverfahren mit erhöhter Wachsamkeit die Thematik gezielt und ohne Zeitverluste anzugehen. Versäumnisse dabei würden das Beteiligungsrecht gefährlich beeinträchtigen oder sogar zum Erlöschen bringen und so ist auch ein „Aussitzen“ oder „Stillhalten“ bei diesem sensiblen Thema keinesfalls angebracht.

 

Und schließlich möchte ich als verlässlicher und überparteilicher Vertreter des Wahlkreises ganz eng den Kontakt zu allen Menschen, zu den Gemeinden mit ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, zu den Landkreisen mit ihren Landräten, zu den Damen und Herren des Bezirkstages und zu den Mitgliedern des Bayerischen Landtages, sowie den vielen Organisationen und Einrichtungen halten. Als langjähriger Bürgermeister und Kommunalpolitiker weiß ich sehr gut, was den Menschen, den Betrieben und Kommunen „auf den Nägeln brennt“. 

 

Dabei brauchen alle Gesprächspartner und Hilfesuchenden bei mir keine Bittsteller sein, denen man keine oder ewig lange keine Antwort gibt, sondern meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter wird auf Augenhöhe stattfinden und vor allem unabhängig von der Parteizugehörigkeit gekennzeichnet sein. Hier kann ich aus meinem Wissen und meiner Erfahrung reichlich schöpfen und bin somit ein kompetenter Ansprechpartner und Kümmerer. Herausforderungen sind hierbei zweifelsohne die überzogene Bürokratie und die Auswirkungen der Corona-Pandemie.


Kontakt zu Karl Ecker


Der direkte Draht ist ihm besonders wichtig, rufen´s doch einfach durch: